Metalle und NE-Metalle

Lasergravur Metalle und Nichtmetalle

Für die Gravur von Metallen verwenden wir zwei verschiedene Laser.

Die Beschriftung erfolgt entweder mit einem Faserlaser oder einem CO² Laser.

 

Mit oder ohne Markiermittel gravieren

Der Faserlaser kommt ohne Hilfsmittel aus wohingegen beim CO² Laser ein Markierspray, Markierlack oder ein Klebeband für die Lasergravur auf Metall verwendet wird.

Die Haltbarkeit des eingebrannten Lackes ist nicht so beständig wie beim Faserlaser, wer jedoch ein tiefes schwarz auf Metall möchte, der kommt um die Lasergravur mit den zuvor genannten Markiermitteln nicht herum.

Bei der Lasergravur mit dem Faserlaser ohne Hilfsmittel wird mehr Zeit benötigt, da in der Regel die Geschwindigkeit gegenüber einer CO² Gravur beim Bearbeiten langsamer ist.

 
Was ist unter dem Lack

Nicht immer ist eine Gravur mit dem Faserlaser erwünscht. Bei unserem Bild mit dem Zippo würde der Faserlaser den Lack abtragen und die Farbe des Grundmaterials würde zum Vorschein kommen. In diesem Fall wäre die Gravur dann Messingfarben.

Zippo mit Lasergravur

CO² Lasergravur auf Zippo mit Markierspray

Anlassgravur auf Edelstahlringe

 

Krümmer blau angelaufen

 

Es sind 3 verschiedene Gravur Arten beim Faserlaser möglich

1. Anlassgravur

Hierbei wird das Metall durch eine hohe Leistung bei langsamer Bewegung soweit erhitzt, dass sich ein Anlasseffekt ergibt. Zu erkennen an einer blauen Verfärbung wie bei einem Abgasrohr (Krümmer) an einem Fahrzeug oder Motorrad.

 

Auch Unterschiedliche Farben lassen sich mit bestimmten Lasermaschinen bei einer Anlassbeschriftung erzielen. Je nach Temperatur beim Laservorgang sind wie beim Krümmer verschiedene Farbtöne realisierbar. (gelb ca.200°, rot ca. 270°, blau ca. 310°)

2. Lasergravur (Gravur Beschriftung)

Dabei wird durch den Laser Material abgetragen. Je nach Laserleistung und Materialhärte im tausendstell (0,001mm) Bereich. Eine tiefe Gravur kann durch mehrmaliges Gravieren erreicht werden oder durch sehr starke Laserröhren. Die hohe Leistung bedeutet jedoch, dass die Laserpunkte im Material einen größeren Gravur Durchmesser erreichen und darum nicht so detaillierte Gravuren erzielbar sind.

Bei eloxiertem Aluminium gibt es 2 Möglichkeiten zu gravieren. Die eloxal Schicht lässt sich hier sehr gut abtragen und es kann bis auf das Grundmaterial hinab gearbeitet werden.

In den meisten Fällen wird die Laserleistung jedoch so eingestellt, dass eine Schutzschicht über dem Aluminium bestehen bleibt. In diesem Fall erscheint die Gravur sehr Kontrastreich in weiß.

Farbabtrag – weiße Eloxalschutzschicht bleibt bestehen

Tiefengravur durch Eloxalschicht zum Grundmaterial

Lasergravur Modulfräser Farbe dunkelgrau
Modulfräser Gravurfarbe grau/braun

Harte Materialien wie Edelstahl verfärben sich dunkel braun bis grau und lassen sich nur wenig in die Tiefe Gravieren.

Bei Gehärteten Materialien und Oberflächen Beschichtungen fallen die Gravur Ergebnisse oftmals hell aus. Zur genaueren Definition braucht es immer ein Muster- oder Einstellteil. Werden Teile zu Gravur Versuchen freigegeben, können Unterschiedliche Einstellungen in der Grafik Anwendung als auch verschiedene Laserwerte an der Maschine das Gravur Ergebnis erheblich beinflussen. Eine Gravur Matrix auf dem Teil führt uns sicher zum Ziel.

 

Stahl Oberflächengehärtet mit Gravur
Frästeil aus Stahl Oberflächengehärtet – die Gravur wird hell

3. Glanzgravur

Bei der Glanzgravur mit dem Faserlaser wird nur mit minimaler Wärme am Material gearbeitet. Die Gravurtiefe ist dabei so gering, dass die Vertiefungen bei Lichteinstrahlung dieses wieder reflektieren und somit eine helle Gravur ergeben.

Ideal für detaillierte Grafiken und perfekt für Bilder.

Thermobecher Glanzgravur
Edelstahl Thermobecher mit Glanzgravur

Glanzgravur Foto auf Edelstahl
Edelstahl Schmuckanhänger ca. 30x30mm mit einer sehr detailierten Fotogravur. Das ist nur mit einer Glanzgravur möglich.